fbpx

Ist ein Facelifting eine sinnvolle Anti-Aging-Maßnahme?

folder_openNews
Facelifting Köln

Die Haut erschlafft und hängt herab, es bilden sich Falten, ein Doppelkinn, ein kräuseliger Hals. Dies sind einige optische Indizien dafür, dass der Körper zu altern beginnt. Traurig, aber wahr: Dieser Prozess startet schon ab einem Alter von Mitte, Ende 20. Das tiefere Bindegewebe wird langsam schlaffer, die Haut zeigt sich deutlich weniger elastisch. Nicht bei jeder Frau und jedem Mann läuft diese optische Alterung gleich ab – die einen bekommen früher Falten, die anderen später, die einen ignorieren sie, die anderen wollen sich nicht damit abfinden. Sie denken über Anti-Aging-Maßnahmen und Faltenbehandlungen nach. Dabei wird auch ein das Gesicht straffendes Facelifting immer interessanter. Doch Achtung: Bevor Sie sich in die Hände eines Chirurgen begeben, gibt es einiges zu beachten!

Vor dem Facelifting und jedem anderen plastischen Eingriff steht die Aufklärung

Patienten, die ein Facelifting in Betracht ziehen, sollten sich umfassend aufklären lassen. Ein guter plastischer Chirurg – wie Dr. Dr. Matthias Siessegger – untersucht das Gesicht bei einem Vorgespräch gewissenhaft, klärt eingehend über die Vorbehandlung, die Operation und die Nachbehandlung auf.

Wann ist ein Facelifting sinnvoll?

Bei der Voruntersuchung klärt Dr. Dr. Siessegger auch, ob der chirurgische Eingriff für den Patienten überhaupt infrage kommt. Denn: Einem Facelifting sollte man sich nicht in zu jungen Jahren unterziehen. Ab einem Alter von etwa 45 Jahren ist ein Facelifting sinnvoll, davor sollte man – falls gewünscht – auf andere Mittel zur Faltenbehandlung wie BTX oder Hyaluronsäure setzen. Auch eine Lidstraffung kann zu dem gewünschten verjüngenden Erfolg führen.

Ein Facelifting ist erst dann ratsam, wenn das Fettgewebe im Gesicht nach vorne und unten gewandert ist und es folglich zu einem Überschuss an Haut kommt. Zu diesem Zeitpunkt helfen Faltenunterspritzungen nichts mehr – jedenfalls nicht, wenn der Patient sich ein natürliches Ergebnis wünscht, das nicht „zu gemacht“ aussieht.

Das Facelifting sollte individuell auf den Patienten abgestimmt werden

Das Ziel des Facelifts ist eine natürliche Verjüngung des Gesichts. Es kann nicht einfach per Schema F erfolgen. Dazu gibt es verschiedene Arten und Techniken. Die Methode muss immer individuell auf den Patienten abgestimmt werden. Manchmal werden auch verschiedene Techniken miteinander kombiniert – z. B. ein Facelift und ein Halslift. Werden die Schläfen geliftet, kommt es gleichzeitig zu einer Straffung der Augenpartie. Für eine Glättung der Zornesfalte mit einer Anhebung der abgesackten Augenbrauen bietet sich ein Stirnlifting an.

Achtung: Wichtige Informationen vor dem Facelifting

Wichtig ist es zu klären, ob der Patient bereits andere Anti-Aging-Maßnahmen hat durchführen lassen, um die Haut zu straffen. Das können z. B. Laserbehandlungen sein. Dies kann dazu führen, dass die Operationstechnik angepasst werden muss.

Auch sollten nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure mindestens neun Monate vergangen sein, da ansonsten das Ergebnis negativ beeinflusst oder verfälscht werden könnte.

Dr. Dr. Siessegger rät seinen Patienten, die ein Facelifting durchführen lassen möchten, einige Wochen vor der OP besonders auf ihre Gesichtshaut zu achten. Ausgedehnte Sonnenbäder oder Gänge ins Solarium, die allesamt Sonnenbrände mit sich bringen können, sollten sie unterlassen. Es ist wichtig, die Haut mit einem besonders hohen Lichtschutzfaktor zu schützen und am besten auch einen Sonnenhut zu tragen.

Weiterhin ratsam ist es, mit dem Rauchen drei Wochen vor und drei Wochen nach dem Eingriff zu pausieren – oder am besten gleich komplett damit aufzuhören. Nikotin verschlechtert die Blutversorgung der Haut.

Zum Rauchen gehört für viele Personen auch Alkohol. Auch hier ist es besser, den Alkoholkonsum zwei Wochen vor der OP einzuschränken. Dies ist wichtig, da es ansonsten zu Wundheilungsstörungen kommen kann.

Im Vorfeld der Operation sollten blutverdünnende Medikamente abgesetzt werden, ansonsten drohen unvorhergesehenen Blutungen. Patienten sollten dies jedoch nie eigenmächtig machen, sondern mit ihrem behandelnden Arzt darüber sprechen. Zu bedenken sind auch Vitaminpräparate und Naturheilmittel. Auch diese können das Ergebnis beeinflussen.

Facelifting Köln

Hat Sie dieser Artikel neugierig auf ein Facelifting gemacht? Gerne können Sie einen Beratungstermin bei uns in der aesthetischen medizin koeln und bei Dr. Dr. Siessegger vereinbaren.

Foto: © Pressmaster / elements.envato.com

Tags: ,

Autor

Ähnliche Beiträge

Menü