fbpx

Ohren anlegen lassen: in welchem Alter?

folder_openNews
Ohrenkorrektur Köln

„Du siehst ja aus wie Dumbo, der Elefant!“ Was bei Babys süß wirkt und das Kindchenschema noch verstärkt, kann bei Ihrem Kind in zunehmendem Alter zu Hänseleien führen. Die Rede ist von abstehenden Ohren, die umgangssprachlich auch als Segelohren bezeichnet werden. Eltern wollen ihre Kinder vor Beleidigungen, Spott und dem psychischen Druck, der daraus entsteht, bewahren und ziehen die operative Anlegung der Ohren ihres Kindes in Betracht. Ab welchem Alter es sinnvoll ist Ohren anlegen zu lassen, verraten wir Ihnen in diesem Blog-Artikel.

Was sind „Segelohren“ und wie entstehen sie?

Deutlich abstehende Ohren können so etwas wie ein Markenzeichen, aber auch Anlass für hämische Kommentare sein. Von „Segelohren“ spricht man, wenn ein Winkel von mehr als 30 Grad zwischen Ohrmuschel und Schädelknochen besteht – oder mehr als 2,8 Zentimeter Abstand zwischen der Kante des Ohrs und dem Kopf.

Grund dafür, dass das Ohr so weit absteht, ist meist eine Fehlbildung. In den meisten Fällen ist die Hauptfalte der Ohrmuschel (Anthelixfalte) kaum oder nicht angelegt. Möglich ist auch ein muschelförmig ausgeprägter innerer Ohrknorpel. In manchen Fällen ist die Ohrhöhle zu groß und hält das Ohr vom Kopf fern – oder das Ohrläppchen steht ab.

„Segelohren“ sind in den meisten Fällen genetisch bedingt. Ebenso wie Gesichtszüge, Mund oder Nase werden auch die Ohrenform und das Relief vererbt. Sie sind also eine Laune der Natur.

Otopexie: Wann sollte der Eingriff vorgenommen werden?

Um Kinder vor Hänseleien zu bewahren, überlegen Eltern häufig schon in der Vorschulzeit, ihrem Kind die Ohren anlegen zu lassen. Der Eingriff der Ohrenkorrektur wird als Otopexie oder Ohranlegeplastik bezeichnet und kann grundsätzlich ab einem Alter von vier, besser sechs Jahren vorgenommen werden. In diesem Alter hat der Knorpel etwa 70 % seiner endgültigen Größe erreicht und ist fest genug.

Jedoch sollten Sie nicht über den Kopf des Kindes hinweg entscheiden und seinen Willen mit einbeziehen. Aus psychologischer Sicht ist es ratsam, die Otopexie erst dann vorzunehmen, wenn das Kind selbst den Eingriff wünscht. Eine Operation bei einem Kind ohne Leidensdruck ist weder ethisch vertretbar noch rechtlich erlaubt. So sollte kein Kind auf den alleinigen Wunsch der Eltern operiert werden.

Selbstverständlich kann eine Operation auch erst im Jugendalter oder später durchgeführt werden. Es gibt keine Altersbeschränkung nach oben.

Ästhetische Medizin Köln

Abstehende Ohre sind kein Makel – wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns! Die Ohrankorrektur ist einer der 10 Eingriffe, auf die wir uns spezialisiert haben. So können Sie sicher sein, Ihr Kind oder sich selbst in den besten Händen zu wissen.
Mehr zu Ohrenanlegeplastik, dem Ablauf der OP sowie den allgemeinen Risiken finden Sie hier.

Bild: © oldline2 / stock.adobe.com

Tags:

Autor

Ähnliche Beiträge

Menü