fbpx

Warum finden viele Männer große Brüste attraktiv?

folder_openNews
Brustvergrößerung Köln

Ein schöner, praller Busen, ein volles Dekolleté – dies gilt als ein Schönheitsideal, das auf Männer offensichtlich Eindruck zu machen scheint. Schon seit langen Jahren beschäftigen sich Evolutionsbiologen mit der Frage, warum viele Männer große Brüste so attraktiv finden. In diesem Artikel gehen wir dieser Frage auf den Grund und klären, wann eine Brustvergrößerung sinnvoll ist.

Der weibliche Busen als „Mysterium“

Aus rein evolutionsbiologischer Sicht wirft der Busen der Frau jede Menge Rätsel auf. In der Natur verfügt kein anderes Säugetier über eine derart ausgeprägte Oberweite wie die Frau. Selbst bei Menschenaffen wie z. B. Schimpansen haben die Weibchen eine sehr flache Brust. Lediglich während der Stillzeit schwillt sie an und wird größer.

Dies zeigt, dass Frau aus biologischer Sicht nicht unbedingt einen großen Busen haben muss – denn zum Stillen reicht eine kleine Oberweite absolut aus. Eine voluminöse Brust steht auch nicht für eine stärkere Milchproduktion und signalisiert nicht mehr Fruchtbarkeit.

Die sexuelle Anziehungskraft des Busens im Laufe der Zeit

Es scheint, als sei die sexuelle Anziehungskraft der Brust kulturell bedingt. Über die Jahrhunderte hinweg hat sich jedoch das Schönheitsideal in Bezug auf die Größe immer wieder geändert.

In der Steinzeit galt ein üppiger Busen als anziehend. Im antiken Griechenland wiederum trat die Bedeutung der Brust deutlich zurück. Im Mittelalter lag der Busen wieder im „Trend“, galt in dieser Epoche sogar als lebensspendender Quell. In der Renaissance erotisierte man die Oberweite wortwörtlich.

Sie sehen, ob ein Busen groß oder klein sein sollte, unterlag den jeweiligen Einstellungen und auch der Mode. Durch all diese Epochen hindurch versuchten die Frauen, ihren Busen entsprechend anzupassen. Dafür wurden Hebevorrichtungen (sozusagen als erste Push-up-BHs) oder enge Mieder (die ersten Minimizer) getragen.

Männer lieben weibliche Rundungen

Neben dem Busen werfen die Männer auch gerne einen Blick auf den Po der Frau. Ob er groß oder klein sein sollte, um dem Mann besonders zu gefallen, ist dabei Geschmackssache.

Seit Langem besteht die Theorie, dass der Busen als „Po der Vorderseite“ gelte. Wie groß die optische Ähnlichkeit ist und warum Verwechslungsgefahr besteht, bewies die Moderatorin und Schauspielerin Palina Rojinski vor Kurzem in einem Beitrag in einem sozialen Netzwerk. Sie postete ein freizügiges Bild, das auf den ersten Blick ein pralles Dekolleté zu zeigen scheint, welches durch Ketten geschmückt wird. Doch was als ihr vermeintlicher Vorbau anmutete, entpuppte sich als ein gepuderter Po, der als „Brust“ inszeniert wurde.

Ist ein großer Busen ausschlaggebend für die
Partnerwahl?

Nicht unbedingt. Denn viele Umfragen haben ergeben, dass Männer einen voluminösen Busen sozusagen als ein „zusätzliches Plus“ ansehen. Wichtiger sei jedoch ein sympathisches Gesicht, harmonische Körperproportionen wie etwa eine schöne Taille – und selbstverständlich der Charakter. Die meisten Männer bevorzugen auch nicht einen übergroßen Busen (wie z. B. von manchen TV-Stars), sondern einen normal großen Busen.

Brustvergrößerung für mehr Selbstvertrauen bei kleiner Brust

Zunächst gilt: Nicht wegen der Männer sollte sich Frau die Brust vergrößern lassen. Nur wer SELBST mit Größe und Form unzufrieden ist, sollte über eine OP nachdenken.

Folgende Motive können den Wunsch nach einer Brustvergrößerung bei Frauen laut werden lassen:

Mikromastie, Amastie, Schlauch- und Rüsselbrust
Ist die Brust von Natur aus und proportional zum Körper gesehen sehr klein, spricht man von einer Mikromastie. Bei der Amastie fehlt die komplette Brustanlage. Brustdeformitäten (z. B. Schlauch- oder Rüsselbrust) sorgen häufig ebenfalls für Unzufriedenheit.

Schwangerschaft und Gewichtsabnahme
Eine Schwangerschaft verändert den Körper – nicht nur während des Wachstums des Babys, sondern auch danach. In manchen Fällen wirkt ein Busen nach einer Schwangerschaft und der Stillzeit „leer“, da er an Fülle und Form verloren hat. Dies kann auch nach einer größeren Gewichtsabnahme passieren.

Brustasymmetrie
Wenn eine Brust deutlich sichtbar kleiner ist als die andere, spricht man von einer Brustasymmetrie. Dies kann von Natur aus auftreten oder einem Unfall oder einer Krankheit geschuldet sein.
In all diesen Fällen kann eine Brustvergrößerung/ein Brustaufbau helfen, wieder neues Selbstbewusstsein und ein deutlich gestärktes Selbstwertgefühl zu erhalten.

Brustvergrößerung in Köln

Wichtig ist, dass die Brust nach einer Brustvergrößerung zu Körper und Figur der Frau passt, so dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Das ist das, was Männer in der Regel als am attraktivsten empfinden: das Gesamtpaket.

Empfinden Sie Ihren Busen als zu klein? Bei uns in der aesthetischen medizin koeln sind Sie in besten und erfahrenen Händen, wenn es um eine Brustvergrößerung geht.

Bild: © djoronimo / elements.envato.com

Tags: ,

Autor

Ähnliche Beiträge

Menü