fbpx

Brustverkleinerung Köln

Hängende Brüste können zu einem erheblichen Leidensdruck bei den betroffenen Frauen führen.

Sowohl psychische Faktoren als auch schmerzhafte Einschränkungen des Bewegungsapparates (bei einer sehr großen Oberweite) gehen häufig mit einer Hängebrust einher. Mögliche Folgen sind Haltungsschäden, Kopfschmerzen oder Verspannungen.

Allgemeines zur Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung (Mammareduktion) bzw. Bruststraffung (Mastopexie) hat das Ziel, den Bewegungsapparat sowie das beteiligte Gewebe zu entlasten und eine harmonische, unauffällige Brustform herzustellen. Da die Brust zum Zeitpunkt der Operation voll entwickelt sein muss, darf eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung erst nach Abschluss des Körperwachstums erfolgen.

Brustverkleinerung 3D-Animation / Quelle: BupaHealth UK, www.bupa.co.uk

Operationstechnik

In der Plastischen Chirurgie wird grundsätzlich zwischen drei Techniken zur Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung unterschieden: Senkrechter Schnitt, L-Schnitt und T-Schnitt.

Bei all diesen Techniken erfolgt eine Versetzung der Brustwarze mit Warzenhof nach oben und bei Bedarf auch eine Verkleinerung. Unter der Brust vorhandenes überschüssiges Fett- und Drüsengewebe wird im Anschluss beseitigt. Zudem wird die Haut unter der Brust zusammengeführt.

In der Regel verläuft der Schnitt rund um den Warzenhof und führt von dessen unterem Rand zur unteren Brustfalte. Bei sehr großen oder besonders stark erschlafften Brüsten führt der Schnitt zudem horizontal entlang der Brustfalte zur Seite (= L-Schnitt). Zum Teil ist zusätzlich ein weiterer Schnitt nach innen notwendig (= T-Schnitt). Die Schnittführung beeinflusst die spätere Narbenbildung entscheidend. Neben den drei aufgezeigten Operationstechniken ist der Vollständigkeit halber noch die eher selten angezeigte „kleine“ Bruststraffung mit einem Schnitt um die Brustwarze („Benelli“) zu nennen.

Nachdem das überflüssige Gewebe entfernt wurde, formt der Chirurg den verbliebenen Drüsenkörper neu und verlagert diesen nach oben. Zudem werden auch die Brustwarzen, Nerven und Blutgefäße in die neue Position gebracht.

Nach Abschluss der Operation zur Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung wird die Wunde mit feinen Fäden unter der Haut verschlossen. Ein straffer Verband stützt die neu geformte Brust und Drainagen sorgen dafür, dass Blut und Gewebeflüssigkeit ungehindert abließen können.

Brustverkleinerung Köln – Dr. Dr. Siessegger

Neue Operationsmethode

Eine neue, von Herrn Dr. Dr. Siessegger entwickelte Operationsmethode zur Behandlung der Hängebrust vereint bewährte allgemeinchirurgische Transpositionstechniken und elegante Gewebestabilisierungsmaßnahmen („innerer BH“) mit feinsten Nahttechniken aus der Gesichtschirurgie.

Risiken, Aufwand und Komplikationen

Sofern die Operation zur Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung von einem erfahrenen Chirurgen vorgenommen wird, sind die damit einhergehenden Risiken als vergleichsweise gering einzustufen. Komplikationen können jedoch trotz größter Sorgfalt und bester Vorbereitung – wie prinzipiell bei jedem chirurgischen Eingriff – auch im Rahmen einer Brustverkleinerung vereinzelt auftreten.

Schwellungen und Blutergüsse nach der Brustverkleinerung

Nur in Einzelfällen müssen Schwellungen oder Blutergüsse operativ behandelt werden. In der Regel heilen diese innerhalb weniger Tage nach der Operation von selbst aus.

Wundheilungsstörungen und Infektionen nach der Brustverkleinerung

Wundheilungsstörungen und Infektionen können in Einzelfällen zum Auseinanderdriften der Naht führen. Diese Komplikation ist jedoch eher selten und geht meist mit einer Blutgerinnungsstörung einher (z.B. bei Diabetikern oder Rauchern). Im Vorgespräch wird auf diese Risiken eingegangen.
Ebenfalls durch eine Wundheilungsstörung oder auch anlagebedingt kann sich die Narbe verbreitern. Dies kann durch eine zusätzliche, kleinere Operation behandelt werden.

Empfindungsstörungen nach der Brustverkleinerung

Da bei einer Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung feinste Hautnerven durchtrennt werden, kann es zu Taubheit oder Sensibilitätsverlust in den Brustwarzen und der Haut kommen. Dies ist gerade bei sehr umfangreichen Brustkleinerungen (mehr als 500 Gramm pro Seite) nicht ausgeschlossen. Allerdings bildet sich diese Empfindungsstörung im Heilungsverlauf meist wieder zurück. In Einzelfällen bleibt die Taubheit bestehen.

Hautveränderungen nach der Brustverkleinerung

Im Zuge der Heilung kann es aufgrund von Hautveränderungen zu kleineren Unterschieden der Brustform kommen, die durch einen weiteren, kleinen Eingriff korrigiert werden können.

Durchblutungsstörung

Durchblutungsstörungen führen in sehr seltenen Fällen dazu, dass das bei der Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung verlagerte Gewebe abgestoßen wird. In diesem „Extremfall“ müsste das betroffene Gewebe durch körpereigene Haut ersetzt werden.

OP Vorbereitung

  • Etwa eine Woche vor dem Eingriff sollten Raucherinnen das Rauchen einschränken, da die Wundheilung durch das Nikotin negativ beeinträchtigt werden kann.
  • Medikamente, die Acetylsalicylsäure enthalten (z.B. Aspirin), sollten ca. zehn Tage vor der OP abgesetzt werden, da diese die Blutungsneigung erhöhen.
  • Patientinnen, die mit Marcumar behandelt werden, sollten mit ihrem Arzt über eine Umstellung sprechen.

OP Nachsorge

  • Direkt im Anschluss an die OP wird ein Verband oder straff sitzender BH angelegt, der die Brust stützt und bandagiert.
  • Am Tag und in der Nacht sollte in den ersten vier bis sechs Wochen nach der OP ein gut passender BH getragen werden, um die Wunden zu entlasten.
  • Auf Sport oder Tätigkeiten, die größere Armbewegungen erfordern (z.B. Schwimmen, Golf oder Tennis), sollte für mindesten sechs Wochen verzichtet werden.

Weitere Informationen

Brustverkleinerung Köln

Haben Sie Fragen zur Brustverkleinerung oder möchten Sie einen unverbindlichen Erstberatungstermin mit Herrn Dr. Dr. Siessegger in unserer Praxis in Köln vereinbaren? Nehmen Sie am besten telefonisch Kontakt mit uns auf.

Sie erreichen uns unter:
0221 / 880 9 800

Häufig gestellte Fragen zum Thema Brustverkleinerung/Bruststraffung

Wer eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung in Betracht zieht, hat viele Fragen. Die häufigsten haben wir in diesem FAQ-Bereich zusammengetragen. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um allgemeine Ratschläge und Informationen handelt. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

  1. 1
    Was ist der Unterschied zwischen einer Brustverkleinerung und einer Bruststraffung?

    Die Brustverkleinerung und die Bruststraffung liegen von der Idee her nah beieinander und werden daher auch oft verwechselt oder als Synonym verwendet. In der Praxis handelt es sich jedoch um zwei unterschiedliche Eingriffe, die aber miteinander kombiniert werden können.

    Bei der Brustverkleinerung handelt es sich um einen Eingriff, bei dem Größe und Gewicht der Brust reduziert werden sollen, indem Drüsengewebe aus der Brust entfernt wird. Dies kann beispielsweise notwendig werden, wenn die Patientin aufgrund ihrer großen Körbchengröße unter Rückenschmerzen leidet. Ziel: ein attraktiver, kleinerer, leichterer Busen.

    Die Bruststraffung hingegen wird von Patientinnen eher aus kosmetischer/ästhetischer Sicht gewünscht, wenn das Gewebe erschlafft ist und es zu einer Hängebrust kommt. Bei diesem Eingriff wird überschüssige Haut entfernt und das Gewebe verlagert. Ziel: ein schöner, straffer, nicht mehr hängender Busen.

  2. 2
    Warum ist Dr. Dr. Siessegger der richtige Chirurg für meine Brustverkleinerung oder Bruststraffung?

    Dr. Dr. Matthias Siessegger ist auf diese Eingriffe besonders spezialisiert. Er führt sie regelmäßig durch und hat viel Erfahrung auf den Gebieten der Brustverkleinerung und Bruststraffung in Köln. Dadurch kann er unzählige optimal dokumentierte Vorher-Nachher-Fälle mit tollem Ergebnis vorweisen. Und nicht nur das: Er hat die Vorgehensweisen bei diesen Eingriffen maßgeblich geprägt und weiterentwickelt. Dr. Dr. Siessegger entwickelte das Konzept des „inneren BHs“, einer eleganten Stabilisierungsmaßnahme des Gewebes. Dieses kombiniert er mit feinsten Nahttechniken aus der Gesichtschirurgie, die Vorteile in der Wundheilung bringen. Die Narben sind später weniger sichtbar.

    Im Vorfeld der OP erhalten Sie eine ausführliche Beratung. Zudem werden Sie von Dr. Dr. Siessegger persönlich operiert. Auch die Nachsorge erfolgt durch ihn.

    Auf jameda, dem bekanntesten Webportal für Ärzteempfehlung, wird Dr. Dr. Siessegger als Chirurg von seinen Patienten gelobt und weiterempfohlen.

    Weitere Informationen, warum Dr. Dr. Siessegger der richtige Schönheitschirurg in Köln für Sie ist, erfahren Sie hier.

  3. 3
    Bruststraffung oder Brustvergrößerung: Was ist besser?

    In diesem Fall geht es nicht um „besser“, sondern um „angebrachter“ bzw. „empfehlenswerter“. Welcher Eingriff zur Optimierung der Brust erfolgen soll, ist immer abhängig von den individuellen Voraussetzungen und dem gewünschten Ergebnis.

    Daher steht vor jeder plastischen OP in unserer Praxis ein persönlicher Beratungstermin.
    Neben der Definition des Wunschergebnisses klären wir, welche Methoden und Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um dieses zu erreichen. Dabei klärt Dr. Dr. Siessegger Sie auch über mögliche Grenzen und Risiken auf.

  4. 4
    Zahlt die Krankenkasse die Brustverkleinerung und Bruststraffung?

    Eine Brustverkleinerung kann medizinisch notwendig werden, wenn der große Busen zu Schmerzen und Fehlhaltungen, Hautproblemen durch Entzündungen oder wiederkehrende Pilzinfektionen oder Bewegungseinschränkungen führt. Ebenfalls können psychische Gründe mit in die Entscheidung für eine Brustverkleinerung hineinspielen. Manche Frauen leiden aufgrund des sehr üppigen Dekolletés unter Minderwertigkeitskomplexen, Schamgefühlen oder Depressionen.

    Unter diesen Umständen kann ein Versuch auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse / Krankenversicherung gestartet werden. Bei klarer medizinischer Indikation besteht die Chance, dass sie die Kosten übernimmt. Allerdings muss man erfahrungsgemäß konstatieren, dass die Kostenträger die Hürde für die Erstellung einer Indikation aus unserer Sicht sehr hoch setzen und aus unserer Erfahrung nur bei vergleichsweise wenigen Patienten von einem letztlich erfolgreichen Erstattungsverfahren berichtet werden kann.

    Bei einer Bruststraffung stellt sich die Chance auf Kostenübernahme durch die Kostenträger noch schwieriger dar. In der Regel ist diese Behandlung nicht medizinisch notwendig und wird aus ästhetischen Gründen durchgeführt. Daher ist dieser Eingriff aus eigener Tasche zu zahlen. Ausnahme: Es liegen gravierende körperliche oder psychische Beschwerden vor, die einzig und nachweisbar Folge der Hängebrust sind.

    Jeder Fall ist jedoch individuell und sollte daher auch im Einzelnen betrachtet werden.

  5. 5
    Bleibt die Stillfähigkeit nach einer Brustverkleinerung und Bruststraffung erhalten?

    Grundsätzlich ja, denn die Techniken, mit denen die Brustverkleinerung und auch die Bruststraffung durchgeführt werden, sind modern und schonend. Die Brustwarzen werden zusammen mit Nerven und Blutgefäßen versetzt.

    Dennoch kann das Risiko einer eventuellen Stillunfähigkeit oder -beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden. Wer auf Nummer sicher gehen und die Stillfähigkeit keinesfalls einbüßen möchte, sollte eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung erst nach vollendeter bzw. abgeschlossener Familienplanung durchführen lassen.

  6. 6
    Bleibt die Empfindungsfähigkeit der Brustwarze nach den Eingriffen an der Brust erhalten?

    Es ist möglich, dass es nach einem Eingriff an der Brust zu Gefühlsminderungen an der Brustwarze und/oder der darum liegenden Haut kommt. In der Regel und bei normaler Wundheilung lässt diese jedoch wieder nach und verschwindet innerhalb weniger Monate vollständig.

  7. 7
    Wieso kann nach einer Schwangerschaft eine Hängebrust entstehen?

    Die meisten Frauen nehmen an Gewicht zu, wenn sie schwanger sind. Dadurch wird auch mehr Fettgewebe in den Brüsten eingelagert. Gleichzeitig vergrößern sich in der Schwangerschaft auch die Brustdrüsen. Dadurch nimmt der Busen an Umfang zu, die Haut muss sich entsprechend dehnen.

    Wird nach der Schwangerschaft an Gewicht abgenommen und ist die Stillzeit vorüber, werden die Brüste meistens wieder kleiner.

    Ob die gedehnte Haut nun zurückbleibt und die Brüste schlaffer wirken bzw. ob eine Hängebrust entsteht, hängt von verschiedenen Faktoren ab:  beispielsweise von der persönlichen Veranlagung, der Elastizität des Bindegewebes und dem individuellen Lebensstil. Das bedeutet: Nicht jede Frau bekommt nach einer Schwangerschaft einen Hängebusen.

Brustverkleinerung Kosten: Jetzt anfragen!

Wünschen Sie eine unverbindliche Kosteneinschätzung für Ihre Brustverkleinerung? In diesem Fall benötigen wir aussagekräftiges Bildmaterial. Lassen Sie uns dieses Bitte über das unten stehende Kontaktformular zukommen. Wir antworten in der Regel innerhalb von 1-2 Werktagen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Kosteneinschätzung: Bild/er hochladen

Sofern Sie eine unverbindliche Einschätzung der zu erwartenden Kosten wünschen, würden wir Sie bitten, einige Fotos hochzuladen, die eine Einschätzung der Ausgangssituation zulassen. Optimal sind Aufnahmen, die Ihre Brüste von vorne sowie von der Seite (Profilansicht) zeigen.

Bitte achten Sie in Ihrem eigenen Interesse darauf, dass die Bilder möglichst anonym sind und lediglich die Körperregion zeigen, die operiert werden soll.

Jetzt Bild/er hochladen
(.jpg oder .png, max. 3 MB pro Datei)

Ihre Nachricht

Ich weiß, dass Leistungen des Bereichs Plastische Chirurgie i.d.R. nicht von Krankenkassen erstattet werden.

Ich willige ein, dass meine Daten zur Kontaktaufnahme verarbeitet und gespeichert werden.

Den Datenschutzhinweis konnte ich zur Kenntnis nehmen.

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Hierzu bitte einfach eine kurze Mail an uns senden. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

Fehlermeldung erhalten? Bitte einfach nochmals auf "Senden" klicken
aesthetische medizin koeln