fbpx

Fettabsaugung oder Bauchdeckenstraffung?

folder_openNews
Fettabsaugung oder Bauchdeckenstraffung

Verschiedene Gründe können dafür ausschlaggebend sein, dass Patienten mit ihrer Silhouette unzufrieden sind. Manche stören sich an Speckrollen, die sich über dem Hosenbund herausschieben. Andere haben Fettschürzen, die nach einer größeren Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaft übriggeblieben sind. Sicherlich haben Sie schon einmal von den Methoden der Fettabsaugung und der Bauchdeckenstraffung gehört. Inwiefern sich diese Eingriffe unterscheiden und welche Herangehensweise für wen geeignet ist, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Fettabsaugung vs. Bauchdeckenstraffung: So laufen die Eingriffe ab

Fettabsaugung (Liposuktion)

Bei einer Fettabsaugung handelt es sich um die operative Entfernung von Fettgewebe. Die Liposuktion ist aber nicht als Ersatz für eine Diät gedacht, sondern kommt zum Einsatz, wenn sich Fettpolster hartnäckig z. B. an Bauch, Taille, Hüfte oder am Rücken halten und trotz Sport und Diät/Ernährungsumstellung nicht weichen wollen. Das liegt daran, dass an diesen Körperstellen mehr Fettzellen vorhanden sind als an anderen. Die Fettzellen können sich zwar leeren, doch wenn an einem Bereich von Natur aus mehr Adipozyten vorhanden sind als an anderen Stellen, so bleiben die betroffenen Regionen immer „dicker“ als andere. Hilfe bietet hier die Fettabsaugung: Hierbei werden die Fettzellen an den gewünschten Stellen abgesaugt.

Und so läuft der Eingriff ab: Am Tag der OP zeichnet Dr. Dr. Siessegger die entsprechenden Areale, an denen Fett abgesaugt werden soll, an und markiert die Stellen somit auf Ihrer Haut. Nun werden die überschüssigen Fettzellen mit einer Tumeszenz-Flüssigkeit, in der auch ein Betäubungsmittel enthalten ist, aufgeweicht. Sie wird in die betroffenen Hautregionen injiziert. Das recht feste Fettgewebe wird in eine weiche Masse verwandelt, sodass eine sehr gleichmäßige Entfernung der Adipozyten erfolgen kann. Nun werden kleine Hautschnitte gesetzt. Mit modernsten feinen Schwingungskanülen löst Dr. Dr. Siessegger die Fettmassen sanft rüttelnd aus dem Gewebe und saugt sie ab. Diesen Vorgang nennt man Vibrationslipektomie.

Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

Wenn Sie Übergewicht hatten und in den vergangenen Monaten viel an sich gearbeitet haben, sodass Sie einiges an Gewicht verloren haben, dann ist das zunächst eine tolle Leistung. Sie können stolz auf sich sein!

Sind Sie Mutter geworden? Dann gratulieren wir Ihnen herzlich! Schwangerschaft und Geburt sind wunderschöne, faszinierende Ereignisse – die dem Körper der Frau aber einiges abverlangen!

Es kann vorkommen, dass nach der großen Gewichtsabnahme bzw. nach der Schwangerschaft trotz intensiven Trainings die Bauchdecke schlaff herunterhängt. Hier spricht man von einer Fettschürze. Das erschlaffte, überschüssige, überdehnte Gewebe kann sich der neuen Figur nicht mehr ausreichend anpassen. Die Schwerkraft sorgt dafür, dass die Hautlappen herabhängen.

Wenn sich mehrere Hauschichten überlagern, kann es zu unangenehmen Folgebeschwerden kommen: Schweiß und Körperwärme können ein ideales Brutgebiet für Bakterien und Hautpilze entstehen lassen. Zudem erhöht eine Fettschürze deutlich die Wahrscheinlichkeit, Entzündungen zu bekommen, die sogar chronisch werden können. Weiterhin besteht ein erhöhtes Risiko, dass Teile des Darms in eine Art Tasche rutschen, die die Fettschürze gebildet hat. Das kann zu Darmentzündungen, Darmrissen oder sogar Darmblockaden/Darmverschluss führen. Hierbei handelt es sich um sehr ernstzunehmende Erscheinungen. Ein weiterer Nachteil der Fettschürze ist, dass Betroffene sich häufig für ihr Aussehen schämen und sich in ihrem Körper nicht mehr wohlfühlen.

Die Fettschürze können wir per Bauchdeckenstraffung entfernen. Am OP-Tag setzen wir die Schnitte an Ihrem Bauch und entfernen das überschüssige Gewebe. Es ist zudem möglich, die geraden Bauchmuskeln zu straffen. Am Ende des Eingriffs legt Dr. Dr. Siessegger in der Regel Drainagen, um das Abfließen von Wundsekret und Blut zu erleichtern.

Fettabsaugung vs. Bauchdeckenstraffung: Die Hauptunterschiede

Die beiden Eingriffe unterscheiden sich einerseits in ihrer Indikation, andererseits in ihrer Methodik. Bei einer Fettabsaugung wird das Fett durch mehrere kleine Einstiche abgesaugt und somit entfernt. Bei einer Bauchdeckenstraffung handelt es sich um eine aufwändigere OP, die mit einem großen Schnitt verbunden sein kann. Vorwiegend wird hierbei die erschlaffte Haut gestrafft und die Fettschürze „herausgeschnitten“. Es kann auch eine Muskelstraffung erfolgen.

Fettabsaugung vs. Bauchdeckenstraffung: Ist ein kombinierter Eingriff möglich?

Grundsätzlich ist es möglich, die Abdominoplastik mit der Liposuktion zu kombinieren. In manchen Fällen ist es sogar empfehlenswert, gleichzeitig mit der Bauchdeckenstraffung auch eine Fettabsaugung durchzuführen. Indem z. B. im Bereich der Flanken Fett entfernt wird, kann das Gesamtergebnis verbessert werden. Ob ein kombinierter Eingriff für Sie geeignet ist, klären wir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch!

Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung Köln: Ihr Experte Dr. Dr. Matthias Siessegger

2003 hat Dr. Dr. Matthias Siessegger seine eigene Praxis für ästhetische Medizin und plastische Eingriffe in Köln eröffnet. Seither hat er über 20.000 Operationen durchgeführt – darunter auch unzählige Fettabsaugungen und Bauchdeckenstraffungen. Vielen Patienten hat er bereits dabei geholfen, sich wieder wohl in ihrem Körper zu fühlen. Das bestätigen auch die Bewertungen in Portalen wie z. B. Jameda und Proven Expert.

Foto: © GeorgeRudy / elements.envato.com

Tags: , , , ,

Autor

Ähnliche Beiträge

Menü