fbpx

Kann ein bestimmtes Gen ein Gesicht jünger oder älter aussehen lassen?

folder_openNews
Ästhetische Medizin Köln

Sie kennen es bestimmt: Auf einem Klassentreffen sehen Sie Ihre alten Schulkameraden wieder – es ist schön zu erfahren, was aus allen geworden ist, welchen Lauf ihr Leben genommen hat und wie sie jetzt aussehen. Hierbei bemerken Sie vielleicht, dass die ein oder andere Person wesentlich älter ausschaut, während die andere um einige Jahre jünger geschätzt werden könnte. Aber alle sind im gleichen Alter – woran kann es also liegen? Forschern zufolge kann ein bestimmtes Gen ausschlaggebend dafür sein, ob wir jünger oder älter aussehen.

Liegt das Geheimnis der Jugend in der DNA?

Sieht eine Person älter aus, als sie wirklich ist, hat sie mindestens ein Gen, das andere in dieser Form nicht haben. Bestimmte Varianten eines Gens beeinflussen das beim Blick ins Gesicht einer Person wahrgenommene bzw. geschätzte Alter. Diese lassen ein Gesicht unabhängig von der Zahl der Falten und Pigmentflecken um bis zu zwei Jahre älter erscheinen.

Das Gen, um das es sich handelt, trägt die Bezeichnung MC1R und ist vorwiegend für die Färbung von Haut und Haar zuständig. Es steuert die Produktion des Melanocortinrezeptors 1 in der Haut und reguliert, in welchem Verhältnis das Eumelanin (das bei Menschen mit dunkler Hautfarbe bzw. mit braunem und schwarzem Haar überwiegt) und das Phäomelanin (welches in rotem Haar dominiert) im Körper produziert werden. Außerdem wirkt es sich höchstwahrscheinlich auf die Hautalterung aus, denn vier der zahlreichen Varianten dieses Gens bewirken, dass ein Mensch älter geschätzt wurde, als er war. Männer und Frauen mit zwei dieser vier Genvarianten wirkten im Schnitt 1,8 Jahre älter als Gleichaltrige ohne einen solchen Gentyp, wobei der Effekt bei Männern stärker ausgeprägt ist als bei Frauen.

Das Gen spielt auch eine Rolle bei Entzündungs-
reaktionen, bei der Wundheilung und der Reparatur von DNA-Schäden. Hierin liegt ein möglicher Erklärungsansatz für die Funktion des Gens und seinen Einfluss auf die Alterungsprozesse der Haut.

Forscher gehen davon aus, dass es noch weitere Gene gibt, die beeinflussen, wie andere das Alter eines Menschen beurteilen.

Sind wirklich nur die Gene für ein junges Aussehen zuständig?

Es sind nicht nur die Gene daran schuld, wie stark und schnell die äußere Alterung stattfindet. Sie hängt zusätzlich vom individuellen Lebensstil sowie von äußeren Umwelteinflüssen, denen ein Mensch ausgesetzt ist, ab.
Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Blog-Beitrag „Warum sehen wir irgendwann alt aus?“.

Ästhetische Medizin Köln: Anti-Aging mit Faceliftings

Wir können Sie weder biologisch jünger machen noch in Ihre Erbsubstanz eingreifen und Ihnen das entsprechende Gen „einpflanzen“ – aber wir können Ihnen dabei helfen, wieder frischer und jugendlicher auszusehen, wenn Sie sich zu alt in Ihrer Haut fühlen.

Bei der Faltenbehandlung gehen wir gegen Mimikfalten vor, Hyaluronsäure polstert Gravitationsfalten auf. Ist der Alterungsprozess im Gesicht schon weiter fortgeschritten und hat es deutlich an Straffheit verloren, können wir ein operatives Facelifting durchführen. Dabei straffen wir den biologischen Prozessen entsprechend Muskeln und Bindegewebe in Ihrem Gesicht und führen abgesunkenes Gewebe in seine ursprüngliche Position zurück. Dadurch erhalten Sie Ihre jugendliche Ausstrahlung zurück.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren – ebenso, wenn Sie einen Beratungstermin vereinbaren möchten.

Bild: © Rido81 / elements.envato.com

Tags: ,

Autor

Ähnliche Beiträge

Menü